Münster-Kinderhaus

Zentrumserweiterung

  • Südliche Baugruppe

  • Typisches Fasadendetail

  • Nördliche Baugruppe

  • Modell aus Bewerberauswahlverfahren

Kinderhaus ist der größte Stadtteil im Norden von Münster und geprägt durch eine Großsiedlung aus den 70er Jahren. Das bestehenden Zentrum sollte nach Westen erweitert und durch zusätzliche Einzelhandelsflächen und Wohnungen ergänzt werden. Zentrale Entwurfsidee war die bauliche Anbindung an zwei Hauptwegeachsen in Richtung Westen. Dadurch ergeben sich ein nördlicher und ein südlicher Gebäudekomplex mit dazwischen liegendem Parkplatz für 120 Pkw. Die Grundstruktur beider Gebäude ist ähnlich: Das Erdgeschoss wird von teilweise großflächigem Einzelhandel eingenommen, und darüber befinden sich an städtebaulich markanten Stellen Wohnungen.


Bewerberauswahl- und Realisierungsverfahren 2007
Bauherr Holz GmbH, Emsdetten
Größe ca. 13.0000 m² BGF
Planung 2007
Fertigstellung 2014