Rheine-Dorenkamp

Quartier Parkstraße - Ferdinandstraße - Richardstraße

  • Städtebauliche Einordnung und funktionale Gliederung

  • Arbeitsmodell

  • Rund um die "Grüne Mitte"

  • Skizzen zu Wohngruppen

  • Städtebaulicher Rahmenplan

2010 wurde der Stadtteil Dorenkamp in das Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt – Investitionen im Quartier“ aufgenommen. Das Plangebiet ist eines von mehreren kleinen Wohnquartieren aus der Nachkriegszeit. Die Nähe zur „Neuen Mitte Dorenkamp“ sowie die gute ÖPNV-Anbindung sind eindeutige Standortvorteile. Viele unbebaute Flächen und ein schlechter Zustand der bestehenden Gebäude erforderten eine städtebauliche Neuordnung.

Drei Architekturbüros waren beauftragt, in Abstimmung mit dem Wohnungsverein Rheine ein Gesamtkonzept für ein Wohngebiet zu entwickeln, das die bestehenden Strukturen aufgreift und neue attraktive Wohnformen für Familien, Singles und Senioren schafft. Der Entwurf der STADTRAUM Architektengruppe ergänzt den gewachsenen Stadtgrundriss, indem beiderseits der Richardstraße vier neue Quartiere mit jeweils eigener Ausprägung eingefügt werden. Auch in Richtung Parkstraße wird die bestehende Bebauung ergänzt und bildet als fünftes Quartier die „Klammer“ zwischen Neubau und Bestand. Das „Herz“ des Quartiers – die „Grüne Mitte“ – ist autofrei. Auf der Grundlage des überarbeiteten Konzepts hat der Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Klimaschutz in seiner Sitzung am 15. März 2017 den Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 316 ‘Ferdinandstraße/Parkstraße’ gefasst.


Leistungen Überarbeitung des eingereichten städtebaulichen Entwurfs | Bebauungsplan Nr. 316 ‘Ferdinandstraße/Parkstraße’


Mehrfachbeauftragung 1. Rang
Auftraggeber Stadt Rheine
Plangebietsgröße 4 ha
Bearbeitungszeitraum seit 2015