Emsdetten

Wohnquartier LECO-Gelände

  • Umsetzung des städtebaulichen Konzepts von bk|a, Münster

  • Bebauungsplan Nr. 116 'Nördlich Weststraße/Stefanstraße'

  • Lage im Stadtgebiet

Mit der Textilfirma LECO hat 2016 in Emstetten der letzte Gewerbebetrieb seinen innerstädtischen Standort aufgegeben. Damit steht eine Fläche von rund 1,5 ha zur Disposition. Gemäß den städtebaulichen Zielen der Stadt Emstetten zur Brachflächen- und Innenentwicklung soll auf dem ehemaligen Betriebsgeländer ein attraktives Wohnquartier einschließlich einer 4-Gruppen-Kindertagesstätte entstehen. Das Plangebiet liegt ca. 600 m westlich des Zentrums und ist überwiegend von Wohngebieten umgeben. Durch die Umwidmung des LECO-Geländes vom Gewerbe- zum Wohngebiet gewinnt die Innenstadt von Emstetten deutlich an Qualität.

Das städtebauliche Konzept der Bleckmann und Krys Architekten sieht 46 Wohneinheiten vor, die auf 10 Einfamilienhäuser und sechs zwei- bis dreigeschossige Mehrfamilienhäuser verteilt werden. Die geplante Kindertagesstätte ersetzt den noch bestehenden Kindergarten in unmittelbarer Nähe des neuen Wohngebietes. Der Bebauungsplan Nr. 116 „Nördlich Weststraße/Stefanstraße“ wurde als Bebauungsplan der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren durchgeführt.


Leistungen Bebauungsplan Nr. 116 ‘Nördlich Weststraße/Stefanstraße’ Städtebau Bleckmann und Krys Architekten


Investor Holz GmbH, Emsdetten
Art der Nutzung Allgemeines Wohngebiet
Größe des Plangebietes 1,5 ha
Satzungsbeschluss Dezember 2016